Die Erdbestattung

 

Die Erdbestattung war lange Zeit die vorherrschende Bestattungsform in unseren Breiten. Insbesondere für die älteren Generationen und besonders in ländlichen Gebieten ist sie auch heute noch üblich.
 

IIn der Regel kann man zwischen Reihen- und Familiengräbern wählen, wobei die Reihengräber (manchmal auch Wechselgräber genannt) nur einmal belegt werden und nach Ablauf der Ruhefrist wieder neu vergeben werden. 

 

Familiengräber hingegeben haben Platz für mehrere Verstorbene und sind nach Ablauf der Ruhefrist immer wieder verlängerbar. Bei Doppelgräbern können bis zu vier Sargbestattungen und bis zu acht Urnenbeisetzungen stattfinden. Bei einem einstelligen Grab zwei Sargbestattungen und bis zu sechs Urnenbeisetzungen. 

 

Welche Grabarten auf den Friedhöfen angeboten werden, wie lange die Ruhefristen sind und wie die Grabplätze gestaltet werden dürfen obligt der jeweiligen Friedhofsverwaltung. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bestattungen Papke